Überspringen zu Hauptinhalt

VERLAGSVERTRAG

CO-URHEBER / CO AUTHOR

abgeschlossen am unten bezeichneten Tage zwischen

Name / Firma: Der User existiert nicht!

Adresse: Der User existiert nicht!, Der User existiert nicht! Der User existiert nicht!, Der User existiert nicht!

Telefonnummer: Der User existiert nicht!

E-Mail : Der User existiert nicht!

vertreten durch: Der User existiert nicht!

Mitglied bei folgender Verwertungsgesellschaft: Der User existiert nicht!

im Folgenden kurz, auch mehrheitlich, “Co-Urheber” genannt, einerseits, und

Verlag: Whaaat GmbH

Adresse: Am Eichkogel 14, 2353 Guntramsdorf, Austria

E-Mail Adresse: hello@whaaat.eu

Mitglied bei folgender Verwertungsgesellschaft: AKM

im Folgenden kurz „Verlag“ genannt, andererseits.

1. Zustandekommen des Vertrags

Die Wirksamkeit des Vertrages ist aufschiebend bedingt mit dem Eintritt nachfolgender Voraussetzungen:

a) wenn die zwischen Co-Urheber und Verlag vereinbarte Finanzierungsschwelle für die vertragsgegenständlichen Werke erreicht wurde. Die Finanzierungsschwelle beträgt Der User existiert nicht!% der Funding-Summe.

oder…

b) der Co-Urheber und alle am Song beteiligten Urheber bei der Nicht-Erreichung der Finanzierungsschwelle dem Zustandekommen des Vertrags zustimmen.

Sollte keine der oben genannten Bedingungen eintreten, so kommt kein gültiger Vertrag zwischen dem Co-Urheber und dem Verlag zustande. Somit wäre der vorliegende Vertrag gegenstandslos.

2. Vertragsgegenstand

2.1

Gegenstand dieses Vertrags sind die folgenden, vom Co-Urheber (mit)-geschaffenen Werke der Tonkunst und dazugehörige Texte (nachstehend „vertragsgegenständliche Werke“ genannt), die Einräumung von Rechten an den Vertragswerken durch den Co-Urheber an den Vertragspartner sowie weitere damit zusammenhängende Rechte und Pflichten der Vertragsparteien:

2.2

Der Co-Urheber garantiert ferner, dass an der Schaffung des vertragsgegenständlichen Werks keine anderen als die in 2.2 dieses Vertrages genannten Urheber beteiligt sind und dass es sich beim vertragsgegenständlichen Werk um keine Bearbeitung handelt.

Der User existiert nicht!

2.3

Das Einreichformular (ersichtlich im Account auf www.whaaat.eu) bildet einen integrierenden Bestandteil dieses Vertrages. Die Bestimmungen des Einreichformulars gelten diesem Vertrag als beigesetzt, als ob sie darin direkt enthalten wären. Im Falle eines Widerspruches von Bestimmungen im Einreichformular zu Bestimmungen dieses Verlagsvertrages gehen die Bestimmungen des Verlagsvertrages vor.

3. Rechteeinräumung

3.1

Der Co-Urheber räumt dem Verlag für die Dauer der gesetzlichen Schutzfrist (einschließlich eventueller Verlängerungen) das ausschließliche, weltweite und übertragbare Nutzungs- und Verwertungsrecht (Verlagsanteil von 100% in Worten Einhundert Prozent) an den vertragsgegenständlichen Werken ein, soweit und solange diese Rechte nicht von einer Verwertungsgesellschaft treuhändig wahrgenommen werden. Für den Fall, dass die treuhändige Wahrnehmung durch eine Verwertungsgesellschaft endet, tritt der Co-Urheber bereits jetzt diese Rechte an den Verlag ab; der Verlag erklärt die Annahme der Abtretung.

3.2

Vom Nutzungs- und Verwertungsrecht gemäß Punkt 4.1 dieses Vertrages sind sämtliche heute bekannten und zukünftig bekannt werdenden Nutzungsarten umfasst; dazu zählen insbesondere das Recht

  • zur (grafischen) Vervielfältigung in jeder Konfiguration, beispielsweise Herstellung von CDs, DVDs, Schallplatten und deren Verkauf;
  • zur erstmaligen Veröffentlichung;
  • zur Verbreitung;
  • zur Vermietung und Verleihung;
  • zur Sendung, insbesondere online, terrestrisch, über Satellit oder Kabel, analog oder digital, in Radio und Fernsehen, Streaming;
  • zur öffentliche Darbietung;
  • zur Online-Verwertung und
  • zum Electronic Merchandising, insbesondere im Zusammenhang mit Klingeltönen und anderen Auswertungsformen über Telekommunikationsgeräte;
  • unwesentliche Änderungen, Bearbeitungen und Kürzungen an den vertragsgegenständlichen Werken und deren Titeln vorzunehmen; unwesentlich sind solche Änderungen, Bearbeitungen und Kürzungen, die die Persönlichkeitsrechte des Co-Urhebers nicht berühren;
  • Übersetzungen vorzunehmen und zu verwerten;
  • Vor- oder Nachdruck des Werkes u.a. in Einzelausgaben, Sammlungen, Anthologien, Programmheften, Zeitungen und Zeitschriften zu erlauben und zwar auch getrennt für Text und Musik in gekürzter Form (z.B. Potpourri).

3.3

Die Rechteübertragung umfasst weiters das Recht, nach Zustimmung des Co-Urhebers die vertragsgegenständlichen Werke

  • zur Herstellung von Filmen und Laufbildern jeglicher Art (Kino-, Fernseh-, Video-, Werbe- und Multimediafilm, Computerspiel zu verwenden (Synchronisationsrecht);
  • für Werbezwecke aller Art zu nutzen und eine solche Nutzung durch Dritte zu erlauben;
  • im Rahmen eines Bühnenwerkes zu verwerten;
  • mit anderen Werken zu verbinden, Verbindungen zu lösen oder durch andere Verbindungen zu ersetzen;
  • wesentliche Änderungen, Bearbeitungen und Kürzungen an den Werken und deren Titel vorzunehmen.

Der Co-Urheber darf seine Zustimmung hierzu nur aus beachtenswerten Gründen verweigern.

3.4

Die dem Verlag übergebenen Werkstücke gehen in das Eigentum des Verlages über.

3.5

Der Co-Urheber räumt dem Vertragspartner weiters das nicht-ausschließliche Recht ein, seinen Namen im Zusammenhang mit der Verwertung und Bewerbung der Vertragswerke zu verwenden.

4. Vergütungen

4.1

Für die Einräumung der unter Punkt 3. dieses Vertrages genannten Rechte gebührt der Gesamtheit der Urheber der im Vertrag genannten Songs ein nicht rückzahlbarer Vorschuss (Funding Summe) in Höhe von Der User existiert nicht!,- (abzüglich einer 20%-igen Transaktionsfee). Unter Funding-Summe ist jener Betrag zu verstehen, der dem gesamten Emissionsvolumen des betreffenden Song-Bundles entspricht. Sollte nicht 100% des Emissionsvolumens realisiert werden so entspricht die Funding Summe dem tatsächlich realisierten Betrag abzüglich der oben genannten Transaktionsfee.

Die Abrechnung seitens Whaaat erfolgt spätestens 14 Tage nach Veröffentlichung des jeweiligen vertragsgegenständlichen Werkes. Whaaat überweist die gesamte Funding-Summe ausschließlich an den Einreicher (Submitter) des Bundles. Für die anteilige Weiterverrechnung an den Co-Urheber hat der Einreicher des Bundles (Submitter) zu sorgen. Sollte ein Song-Bundle aus mehreren Werken bestehen, so ist der Betrag anteilsmäßig nach der jeweiligen Veröffentlichung zu verstehen.

4.2

Der Co-Urheber ist in Kenntnis darüber, dass der Verlag einen Anteil von 80% der Verlagsrechte Investoren anbietet, um die Finanzierung der Nutzungs- und Verwertungsrechte gemäß Punkt 3. dieses Vertrages zu ermöglichen. Die restlichen 20% verbleiben beim Verlag. Diese 80% entsprechen der Brutto-Summe der Übertragung der Verlagsrechte. Der Verlag behält sich das Recht vor zusätzlich selbst als „Investor“ tätig zu werden.

4.3

Beide Vertragsparteien garantieren, die Mitgliedschaft bei den bestehenden Verwertungsgesellschaften oder anderen vergleichbaren Verwertungsgesellschaften aufrecht zu halten.

4.4

Sofern keine abweichende Regelung besteht oder getroffen wird, gelten die jeweiligen Regelungen des Verteilungsplanes der AKM in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Dies bedeutet insbesondere, dass die Gesamtheit der Co-Urheber im Recht der mechanischen Vervielfältigung gemäß Verteilungsplan B, § 3 Ziffer 5 mit 60% beteiligt sind und der Verlag mit 40%. Im Rahmen des Verteilungsplanes A für Aufführungs‐ und Senderechte, § 4 Ziffer, 2 ist die Gesamtheit der Co-Urheber einschließlich eventueller Bearbeiter mit 8/12 beteiligt und der Verlag mit 4/12.

4.5

Sonstige Einnahmen im Sinne des Punkt 3.3 dieses Vertrages, beispielsweise aus Lizenzierungen für Computerspiele, Film- oder Werbeproduktionen, werden nach folgendem Schlüssel geteilt:

50% für Urheber

50% für Verlag (von diesen Anteilen fließen wiederum die ausgewiesenen Anteile im ausgewiesenen Zeitraum von Punkt 4.2 an die Investoren)

4.6

Der Verlag rechnet mit dem Co-Urheber die in 4.5 beschriebenen Einnahmen, alle weiteren werden von der Verwertungsgesellschaft direkt an den Co-Urheber ausgeschüttet, jeweils innerhalb von 1 Monat nach Ende eines jeden Kalenderjahres ab. Die Auszahlung der Beteiligung erfolgt innerhalb von 14 Tagen nach ordnungsgemäßer Rechnungslegung durch den Co-Urheber, gegebenenfalls zuzüglich der Umsatzsteuer. Whaaat überweist die gesamten aus Punkt 4.5 beschriebenen Einnahmen ausschließlich an den Einreicher (Submitter) des Bundles. Für die anteilige Weiterverrechnung und ordnungsgemäße Abrechnung an den Co-Urheber hat der Einreicher des Bundles (Submitter) zu sorgen. Bei einem Auszahlungsbetrag von unter EUR 50,– kann die Auszahlung unterbleiben und wird der Auszahlungsbetrag auf das nächste Jahr weiter gerollt.

4.7

Der Co-Urheber hat das Recht, die den Abrechnungen zugrunde liegenden Unterlagen des Verlags selbst oder durch einen zur Verschwiegenheit verpflichteten Parteienvertreter (Rechtsanwalt oder Wirtschaftstreuhänder) überprüfen zu lassen. Ergibt die Überprüfung bei nur einer einzigen Abrechnung von mehr als 5%, zumindest aber EUR 250,- zu Ungunsten des Co-Urhebers, so trägt der Verlag die Kosten der Überprüfung, ansonsten der Co-Urheber.

 

5. Pflichten des Verlages

5.1

Der Verlag bezahlt der Gesamtheit der Urheber der im Bundle inkludierten Songs zweckgebunden den vereinbarten Betrag im Sinne des Punktes 4.1 dieses Vertrages (Funding Summe) für die Übertragung der Nutzungs- und Verwertungsrechte im Sinne des Punktes 3. dieses Vertrages zum im Einreichformular fixierten sachbezogenen Einsatz.

5.2

Der Verlag hat, soweit zum Schutz des Urheberrechtes besondere Formalitäten erforderlich sind, diese in branchenüblicher Weise zu erfüllen. Falls ein Staat den Schutz des Urheberrechts oder dessen Erneuerung oder Verlängerung unter die Bedingung der Abgabe einer Erklärung oder einer Anmeldung stellt, verpflichtet sich der Co-Urheber, solche Erklärungen oder Anmeldungen fristgerecht durchzuführen oder abzugeben. Für den Fall, dass solche Erklärungen oder Anmeldungen von Dritten abgegeben werden können, bevollmächtigt der Co-Urheber den Vertragspartner bereits jetzt unwiderruflich, solche Erklärungen oder Anmeldungen im eigenen oder im Namen des Co-Urhebers abzugeben.

5.3

Der Verlag ist verpflichtet die gegenständlichen Werke bei der AKM laut der Aufstellung in Punkt 2.3 vor der Veröffentlichung des Werks zu melden bzw. bereits eingetragene Werke umzumelden (Eintragung des Originalverlags „WHAAAT“).

6. Pflichten des Co-Urhebers

6.1

Der Co-Urheber ist verpflichtet die ausbezahlte Summe (siehe auch 1a) für die Übertragung der Verwertungsrechte wie in der Einreichung vom Submitter beschrieben, sachbezogen einzusetzen (das Einreichformular ist ebenfalls Teil des vorliegenden Vertrags). WHAAAT hat das Recht die mit der Summe getätigten Investitionen stichprobenmäßig zu kontrollieren. Der Co-Urheber ist demzufolge verpflichtet dem Verlag Einsicht in die sachbezogenen Rechnungen zu gewähren und diese nach Aufforderung innerhalb einer Frist von 14 Tagen vorzulegen.

6.2

Der Co-Urheber ist ebenfalls verpflichtet die gegenständlichen Werke bei seiner Verwertungsgesellschaft (AKM, GEMA, SUISA,…) bis spätestens 14 Tage vor dem Veröffentlichungstermin des Songs zu melden bzw. umzumelden. Die Verteilung entspricht der Aufstellung in Punkt 2.3. Als Originalverlag ist „WHAAAT“ anzuführen. Sollte der Song bereits veröffentlicht sein, so hat der Co-Urheber diesen innerhalb von 7 Tagen nach der Finanzierung zu melden bzw. umzumelden.

6.3

Der Co-Urheber hat dafür Sorge zu tragen, dass die vertragsgegenständlichen Werke zumindest für die Dauer von 5 Jahren durchgängig auf den, bei Abschluss des Vertrages, aktuell fünf marktanteilsstärksten internationalen Distributionsplattformen (Spotify, Apple Music, et.) verfügbar sind.

6.4

Der Co-Urheber hat dafür Sorge zu tragen, die im Song Bundle angeführten Werke innerhalb von 1 Jahr nach Vertragsabschluss zu veröffentlichen.

6.5

Der Co-Urheber verpflichtet sich seine Daten im Account aktuell zu halten.

 

7. Subverlag & andere Verlage

7.1

Der Verlag kann die ihm eingeräumten Rechte an Subverlage in der Weise übertragen, dass diese entsprechend an den Einnahmen aus jeder Verwertung des Werkes im Lizenzgebiet nach den Verteilungsplänen der für sie zuständigen Verwertungsgesellschaft teilweise oder gänzlich beteiligt werden.

7.2

Macht der Verlag von dieser ihm eingeräumten Möglichkeit Gebrauch, so hat er sämtliche Verpflichtungen des gegenständlichen Vertrages, soweit sie den Gegenstand des Subverlagvertrages betreffen, zur Gänze dem Subverlag zu überbinden. Der Co-Urheber stimmt dieser Überbindung ausdrücklich zu.

7.3

In Subverlagsverträgen dürfen nur solche Verteilungsschlüssel vereinbart werden, die von den betroffenen Verwertungsgesellschaften zugelassen sind.

7.4

Endet der Originalvertrag vorzeitig, so hat der Co-Urheber das Recht anstelle des Originalverlages in den Subverlagsvertrag einzutreten, ohne bereits entstandene Verbindlichkeiten des Verlages zu übernehmen.

7.5

Whaaat ist es erlaubt die Rechte komplett oder in Teilen an einen anderen Verlag zu veräußern. Es benötigt dafür keine Zustimmung der Co-Urheber.

 

8. Gewährleistung und Haftung

8.1 Der Co-Urheber leistet dafür gewähr, dass sein Werk Rechte Dritter nicht verletzt, und dass er über die den Gegenstand dieses Vertrages bildenden Rechte noch nicht anderweitig verfügt hat. Der Co-Urheber und der Verlag sind sich darüber einig, dass es sich bei den vertragsgegenständlichen Werken um jeweils neue, jeweils erstveröffentlichte Werke handelt. In diesem Zusammenhang gewährleistet der Co-Urheber, dass die vertragsgegenständlichen Werke keine Bearbeitungen bereits vorbestehender Werke Dritter darstellen.

8.2

Der Co-Urheber leistet dafür gewähr, dass er zum Zeitpunkt dieses Vertragsabschlusses durch keine anderweitigen Bindungen daran gehindert ist, diesen Vertrag zu erfüllen und insbesondere, dass wegen anderweitig bestehender Vertragsbindungen von dritter Seite keine Ansprüche gegen den Verlag erhoben werden, anderenfalls er den Verlag von solchen Ansprüchen freistellen wird. Sollten dem Co-Urheber die Rechte aus diesem Vertrag nicht mehr zustehen oder sollte er verpflichtet sein, sie Dritten zu übertragen, so tritt er hiermit die ihm gegen Dritte zustehenden Rechte und Ansprüche ab. Soweit der Verlag dadurch Befriedigung erlangt, mindert sich die Verpflichtung des Co-Urhebers, dem Verlag für den entstandenen Schaden Ersatz zu leisten.

8.3

Der Co-Urheber ermächtigt den Verlag als seinen Rechtsnachfolger, die ihm übertragenen Rechte jederzeit geltend machen zu können bzw. sie ganz oder teilweise durch Dritte ausüben zu lassen.

8.4

Der Co-Urheber ermächtigt den Verlag, gegen die unbefugte Verwertung seiner Werke – soweit dem Verlag ein Anspruch bzw. Recht im Sinne dieses Vertrages zusteht – durch Dritte in der jeweils möglichen Form auch gerichtlich vorzugehen.

8.5

Sollte der Co-Urheber gegen Pflichten dieses Vertrages verstoßen, ist er dem Verlag zum Ersatz des entstandenen Schadens verpflichtet. Gleichzeitig überträgt er dem Verlag sämtliche ihm gegen Dritte zustehende Ansprüche und Rechte, soweit sie unberechtigterweise von dem Co-Urheber an Dritte übertragen wurden. Der Verlag ist in solchen Fällen zudem berechtigt, den Vertrag mit dem Co-Urheber vorzeitig zu kündigen.

9. Daten- und Vertragsschutz

9.1

Beide Vertragsparteien verpflichten sich den gegenständlichen Vertrag geheim zu halten. Ausnahmen davon betreffen Offenlegungen, die zu weiteren Geschäftsbeziehungen (z.B. Subverlage) benötigt werden.

9.2

Der Co-Urheber ist damit einverstanden, dass der Verlag dem Zwecke der Abrechnungstransparenz den Investoren Einblick in die Verlags-Abrechnungen der Verwertungsgesellschaften zu den vertragsgegenständlichen Werken gewährt.

10. Vertragsauflösung

10.1

Der Co-Urheber kann das Vertragsverhältnis vorzeitig auflösen, wenn der Verlag wesentlichen Verpflichtungen aus dem gegenständlichen Vertrag nicht oder nur unzureichend nachkommt.

10.2

Der Co-Urheber hat dem Verlag zur Erfüllung von Verpflichtungen eine angemessene Nachfrist zu gewähren. Als angemessene Nachfrist wird zwischen den Vertragsparteien hiermit einvernehmlich eine Frist von 3 Monaten vereinbart. Einer solchen Nachfristsetzung bedarf es nicht, wenn die Ausübung der Werknutzungsrechte oder die Einhaltung wesentlicher Verpflichtungen aus dem Vertrag für den Verlag gänzlich unmöglich ist, vom Verlag verweigert wird oder aber die Gewährung einer Nachfrist überwiegende Interessen des Co-Urhebers gefährden würde.

11. Sonstiges

11.1

Für alle im Zusammenhang mit dem gegenständlichen Vertrag entstehenden Streitigkeiten, einschließlich der Vor- und Nachwirkungen, wird die ausschließliche Zuständigkeit des für Wr. Neustadt sachlich zuständigen Gerichtes vereinbart. Erfüllungsort ist Guntramsdorf.

11.2

Es gilt materielles österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.

11.3

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte sich in dem Vertrag eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.

11.4

Der gegenständliche Vertrag regelt die Vertragsbeziehungen der Vertragsparteien abschließend.

11.5

Mündliche Nebenabreden verlieren mit Unterfertigung des gegenständlichen Vertrages durch den Co-Urheber ihre Wirksamkeit.

11.6

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für ein Abgehen von dem Schriftformerfordernis. Erklärungen per E-Mail oder über entsprechende Formulare auf der Website www.whaaat.eu entsprechen der Schriftform.

11.7

Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden.

 

Guntramsdorf, am 01.07.2022

Ansichtsmodus!
Kein Unterschreiben-Button!

Für den Verlag (WHAAAT GmbH)

Mag. Lukas Rössler, MBA

Geschäftsführer

null

Co-Urheber

An den Anfang scrollen